Meine erste Fernreise nach Thailand – die Vorbereitungen

Thailand… dieses Land faszinierte mich schon eine ganze Weile und stand ganz weit oben auf meiner Reiseliste. WEITER geht’s auf meiner neuen Homepage:

www.missheartmade.de

 

Ich freue mich, wenn ihr vorbeischaut! ❤

Advertisements

Allein zu Gast im König Ludwig, oder: Wellness mal ganz anders

Wellnessurlaub – die einen lieben ihn, für andere ist er zu langweilig und mit zu wenig Action verbunden. Doch Wellnessurlaub muss nicht immer ruhig und langweilig sein.. ich habe in meinem letzten Kurzulaub „wellnessen“ auf eine ganz neue Art und Weise erlebt. Ich bin sogar mit schmerzenden Knochen und Muskeln nach Hause gefahren – warum erfahrt ihr gleich – und dennoch war es mein bester und erholsamster Urlaub seit langer, langer Zeit. „Allein zu Gast im König Ludwig, oder: Wellness mal ganz anders“ weiterlesen

Meine ersten Nächte auf der Emma Air – ein Testbericht

Auf Instagram habe ich euch am Wochenende schon in der Story meine neue Matratze von Emma, die Emma Air, gezeigt. Gerne möchte ich euch in diesem Bericht noch mal ein paar ausführlichere Infos zu der Matratze geben und euch über meine ersten persönlichen Erfahrungen mit dieser berichten.

IMG_8829

Die Emma Matratzen sind mir zum ersten Mal in der Fernsehwerbung aufgefallen. Da ich schon länger mit dem Gedanken gespielt habe, mir eine neue Matratze zuzulegen, kam das Angebot eine der Emma Matratzen testen zu dürfen genau zum richtigen Zeitpunkt*. Nach einigem Überlegen habe ich mich für das neuste Modell, die Emma Air, in der Größe 160x200cm entschieden. Laut Angaben der Hersteller zeichnen sich die Matratzen vor allem dadurch aus, dass der verwendete Schaumstoff und die Strukturen für eine optimale Druckentlastung sorgen. Diese soll die Bildung von Liegekuhlen verhindern, damit die Haltbarkeit der Matratze fördern und eine perfekte Anschmiegsamkeit an den Körper bieten. Die Matratzen gibt es in verschiedenen Größen, beginnend ab 80x200cm bis 180x200cm. Ich habe bewusst die große Variante anstatt zwei schmaler Matratzen gewählt, da mich die „Besucherritze“ zwischen meinen beiden vorherigen Matratzen ein wenig gestört hat. Die Ausführung meiner Matratze kostet 799€ – bei der Qualität und dem Liegegefühl wirklich jeden Cent wert.

IMG_8869 3

Die Lieferung der Matratze war kostenfrei und hat etwa zwei Wochen gedauert. Sie kam zusammengerollt und vakuumverpackt in einem Karton bei mir an. Da sie tagsüber, während ich auf der Arbeit war, angeliefert wurde, habe ich sie bei mir im Treppenhaus abstellen lassen. Sie hat ein Gewicht von ca. 25kg, weshalb ich etwas Bedenken hatte, ob ich den Karton alleine zu mir in die Wohnung in den dritten Stock getragen bekommen würde. Dies war aber – dank des günstigen Kartonformates und der zwei Griffe an den Seiten – gar kein Problem.

 

IMG_8811IMG_8812IMG_8813

Natürlich habe ich die Emma Air sofort ausgepackt. Diese hat innerhalb von ein paar Sekunden schon ihre richtige Form angenommen, sodass ich sie sofort auf mein Bett legen konnte. Was mir direkt auffiel war das super weiche, hochwertige Top Cover der Matratze. Es besteht aus einer Klimafaser (3D Mesh), die sich super geschmeidig anfühlt. Sie soll Feuchtigkeit sofort wieder abgeben und damit für ein angenehmes Schlafklima sorgen. Was total praktisch ist: man kann das komplette Cover abziehen und  waschen.

IMG_8816

Mittlerweile habe ich schon ein paar Nächte auf meiner neuen Emma Matratze geschlafen und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich vom ersten Moment an begeistert war und es noch immer bin. Ich finde sie super bequem, denn einerseits ist sie ganz weich und kuschelig, aber andererseits auch wieder nicht so weich, dass man darin versinkt. Man hat das Gefühl, dass sie sich einfach perfekt an den Körper und die Liegeposition anpasst.

IMG_8828

IMG_9082

 

Wenn man das Top-Cover der Emma Air öffnet, kann man sehen, dass sie ist aus verschiedenen Schichten aufgebaut ist. Direkt unter dem Cover befindet sich der atmungsaktive und anschmiegsame Airgocell®-Schaum, der für eine optimale Körperanpassung, sowie durch seine Offenporigkeit für eine ideale Durchlüftung sorgen soll. Darunter befindet sich ein Hybrid-Schaumstoff mit Komfortwelle aus viscoelastischem Adaptionsschaum sowie ein stabiler und druckentlastender HXR-Schaum mit AirFlow-Ventilationskanälen für einen idealen Luftaustausch.

 

Mein Fazit: ich bin super zufrieden mit der neuen Matratze und kann sie nur jedem empfehlen. Sie ist bequem, gibt ein tolles Liegegefühl, die Materialien fühlen sich alle hochwertig an und sind zudem sehr gut verarbeitet. Auch optisch passt sie mit dem grauen Seitenbezug perfekt auf mein Bett und in mein Schlafzimmer.

Eine kleine Info für diejenigen, die sich vielleicht noch unschlüssig sind ↦ die Emma Matratze kann man komplett risikofrei bestellen. Der Hersteller gewährt dem Käufer 100 Testnächte mit Geld-zurück-Garantie, sodass man sie ausreichend probeliegen kann. Ich jedenfalls werde meine Matratze nicht mehr hergeben ❤

Außerdem gibt es auf die Haltbarkeit des Matratzenkerns zehn Jahre Garantie.

IMG_8883 3

Falls ihr noch Fragen zur Matratze habt, schreibt mir gerne über das Kontaktformular.

 

Juliane

 

 

*die hier gezeigte Emma Air Matratze wurde mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt.

 

Traumhafte Wellnesstage im König Ludwig Hotel

Ende Mai hatte das König Ludwig Wellness & Spa Ressort meinen Schatz und mich nach Schwangau im Allgäu zu einem Kurzaufenthalt eingeladen. Wir haben dort drei wunderschöne, erholsame Tage verbracht und wurden mit tollen Wellnessanwendungen sowie leckerem Essen verwöhnt. „Traumhafte Wellnesstage im König Ludwig Hotel“ weiterlesen

Erneut zu Gast beim „Stanglwirt“

Letzte Woche war ich zum zweiten Mal zu Besuch im Bio- und Wellnesshotel Stanglwirt in Tirol. Es waren wieder ein paar wirklich wunderschöne, erholsame Tage, die ich dort mit meinem Freund genießen durfte. Wir hatten traumhaftes Wetter, eine super schöne Suite, leckeres Essen… einfach eine ganz tolle Zeit. „Erneut zu Gast beim „Stanglwirt““ weiterlesen

Skiurlaub im Robinson Club Amadé

„Zeit für Gefühle Vol. II“ – diesmal im österreichischen Robinson Club Amadé. Wie ihr vielleicht auf Instagram mitbekommen habt, waren wir Ende Januar zum Skifahren im Wintersportparadies Amadé. Der Club liegt mitten im Salzburger Land, im traumhaften Örtchen Kleinarl. „Skiurlaub im Robinson Club Amadé“ weiterlesen

Jinn Shakes

Im Moment kommt es mir so vor, als käme jeden Tag irgendein neues Superfood-Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung der Ernährung auf den Markt. Grundsätzlich stehe ich diesen eigentlich eher skeptisch gegenüber, da ich mich ohnehin auch so schon relativ gesund ernähre und versuche meinen Nährstoffbedarf durch ausgewogene, abwechslungsreiche Mahlzeiten zu decken. Als mich dann die liebe Janine von JinnShakes fragte, ob ich ihre Produkte testen würde, habe ich mir deren Shakes aber doch mal genauer angesehen. Was mich sofort überzeugte war „Jinn Shakes“ weiterlesen