Vegane Fruchtgummis aus roten Beeren

Nach einigen fehlgeschlagenen Versuchen und eifrigem Experimentieren, habe ich nun endlich ein Rezept für leckere vegane Gummibärchen ausgetüftelt, mit dem ich mich zufrieden geben kann. Natürlich möchte ich euch dies in keinster Weise vorenthalten :o).

Vegane Gummibärchen

Die Fruchtgummies werden ausschließlich aus pflanzlichen Zutaten hergestellt. Der Süßegrad sowie die Fruchtsorte (außer Ananas) kann individuell angepasst werden. Den braunen Zucker könnte man noch durch Stevia ersetzen, allerdings mag ich diese Alternative persönlich nicht so gerne.

Ihr braucht

♥ 500g rote Beeren (Erdbeeren, Himbeeren)
♥ 1 Zitrone
♥ 2 EL braunen Rohrzucker
♥ 6g Agar Agar (pflanzliches Geliermittel)
♥ Backpapier

Zutaten vegane Fruchtgummis


So geht’s

1) Erdbeeren und Himbeeren im Mixer zu einem Brei pürieren.

Rote Beeren pürieren

2) Die pürierten Beeren anschließend durch ein feines Sieb passieren, um die Kerne zu entfernen.

Beeren durch Sieb passieren

3) Die Zitrone auspressen und deren Saft sowie den Zucker zum Beerenmousse hinzufügen und verrühren. Schmeckt am besten die Süße ab und gebt bei Bedarf noch mehr Zucker hinzu.

Zitrone auspressen

4) Anschließend das Agar Agar-Pulver über die Beerenmasse streuen und 10 Minuten einwirken lassen.

Agar Agar Gummibärchen

5) Während das Agar Agar einwirkt, könnt ihr euch das Stück Backpapier zurechtlegen, auf das ihr später die Gummibärchenmasse schüttet. Tipp: Ihr könnt ganz wenig Speisestärke darauf verteilen, damit die Masse nicht so sehr klebt. Es geht aber auch gut ohne. Noch ein Tipp: Damit die flüssige Masse euch nicht „wegläuft“ könnt ihr eine Form auf dem Backpapier als Stopper platzieren. Und noch ein letzter Tipp: Ihr könnt die Masse auch in mit Speisestärke bepuderte SIlikonförmchen füllen, um Gummibärchen in eurer Lieblingsform zu erhalten. So nach den ganzen Tipps, müssten die 10 Minuten locker vergangen sein, also weiter geht’s mit:

6) Die Beerenmasse anschließend gut umrühren und bei hoher Hitze aufkochen lassen. Wichtig ist, dass die Masse mindestens 2 volle Minuten blubbernd kocht! Sonst setzt der Gelierungsprozess nicht ein!

7) Nehmt die Masse nun vom Herd und lasst sie 10 Minuten abkühlen. Danach könnt ihr sie auf euer Backpapier/in eure Silikonform gießen.

Vegane Fruchtgummis Beeren

8) Nun muss die Masse für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank. Danach könnt ihr mit einer Ausstechform kleine Figuren ausstechen. Alternativ könnt ihr die Gummibärenmasse mit einem scharfen Messer in hübsche Formen schneiden.

Fruchtgummis aus Beeren ausstechen

9) Eigentlich sind die Gummibärchen jetzt fertig. Allerdings waren mir meine noch etwas zu ‚geleeartig‘ und zu wenig ‚gummimäßig‘ :-D. Also habe ich sie noch mal für 12 Stunden kühl gestellt. Anschließend war die Konsistenz so, wie sie mir am besten schmeckt. Das ist aber ein persönliches empfinden. Wer z.B. gerne Geleebananen mag, für den wäre die erste Konsistenz genau die Richtige!

Vegane Fruchtgummis Vegane Gummibärchen

Vegane Beerengummis gesunde Gummibärchen aus Beeren

Gesunde Fruchtgummis vegan

Eure Lilli….

Advertisements

36 Kommentare zu „Vegane Fruchtgummis aus roten Beeren

  1. Oh toll! Darüber hab ich noch gar nicht nachgedacht, Gummibärchen selbst zu machen. Dabei hab ich mich schon mehr als geärgert über die kaufbaren Varianten. Wir hatten vor kurzem einen Freund zu besuch, der halal isst. Und da haben wir einen Test durch das vegane Süßigkeiten-Regal gemacht. Kann dir gar nicht sagen, wie eklig das z.T. war!

    Gefällt 3 Personen

    1. Ehrlich gesagt habe ich noch nie gekaufte, vegane Gummibären probiert 😀 Nur die vegetarischen… zB von Katjes. Würde mich freuen, wenn du meine mal ausprobierst. Sie brauchen zwar einige Zeit, bis die Konsistenz stimmt, aber dafür sind sie sehr fruchtig und eine schöne gesunde Alternative :o) LG Lilli

      Gefällt 1 Person

  2. Oh, endlich mal ein schönes Beerenfruchtgummi Rezept mit Agar Agar. Ich hab es schon ein paar mal probiert, aber irgendwie hat es noch nie so geklappt, wie ich es mochte.
    Wie fest werden denn die Bärchen? Und kleben sie an den Zähnen beim Essen?

    Liebe Grüße, Fiebie

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo Fiebi,
      ich musste auch einige Fehlschläge hinnehmen, bis ich endlich mit der Konsistenz zufrieden war. Nach 12 Stunden kühlen sind die Gummibärchen ählich wie Geleebananen. Wenn man sie dann noch mal etwas länger kühlt, sind sie schon gummiartiger, etwa wie die roten Beeren mit Zuckerperlen in der Haribo Colorado Packung (weißt du welche ich meine :o) ?) An den Zähnen kleben sie aber nicht. Hoffe ich konnte dir helfen 😉
      Liebe Grüße,
      Lilli ❤

      Gefällt 1 Person

    1. Wäre zumindest einen Versuch wert 😊 kannst ja mal berichten, ob es klappt. Ich mag nicht zu viel Agar Agar, ich finde das schmeckt man dann etwas raus ☺️ Nich gummiartiger werden sie wohl mit Pektin, aber das gab es in meinem Alnatura leider nicht 😔 lg Lilli ❤️

      Gefällt 1 Person

  3. Also diese Fruchtgummis werden auch von mir bald ausprobiert 🙂
    Ich war als Kind auch ein Gummibärenjunkie (und auch heute noch muss ich aufpassen, dass die nicht in der Einkaufstüte landen). Aber mit dieser Version, dürfte ich ja wieder mal …
    😀

    Gefällt 1 Person

      1. Ja na klar, hab sie auch mit ins Büro genommen, kamen bei allen gut an. Hab vorhin auch gleich wieder einen Kohlrabi in den Einkaufswagen gepackt und morgen ab damit in Backofen. 🙂

        Gefällt 1 Person

  4. Wow, das klingt super-lecker und gleichzeitig total einfach! Danke für die tolle Idee 😊 Ich habe mich auch schon mal daran versucht, Gummitiere herzustellen, aber das war eine ganz andere (viel aufwendigere Herangehensweise) und am Ende komplett ungenießbar! Jetzt werde ich es mal damit versuchen, mit Blaubeeren und Erdbeeren ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir ❤️ freue mich, dass dir das Rezept gefällt 😘 es geht echt einfach und sie schmecken total lecker!! Musst mir unbedingt berichten, wie deine geworden sind! 😍 hab einen schönen Tag ☀️ LG Lilli

      Gefällt 1 Person

  5. Hi super idee. Würde das Rezept total gerne einmal ausprobieren funktioniert das Rezept auch mit Tiefkühlbeeren ?Würde mich sehr über eine antwort freuen . Danke schonmal im Vorraus 🙂

    Gefällt mir

  6. Hallo Lilli,

    Ich habe es nun ausprobiert, sogar schon 2 mal 🙈 Allerdings wollen beide versuche nicht so wirklich funktionieren.. meine Masse erinnert eher an Gelee artige Marmelade.. ich weiß nicht ob ich vielleicht was falsch gemacht habe, weil ausstechen kann ich die sicher nicht😅 Sie lagen nun auch schon länger als 24 h im Kühlschrank.. deswegen mach ich mit langsam sorgen, das auch der zweite Versuch nichts wird 😕
    Hast du ein paar Tipps?
    Lg ☺

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s