Gesunder Käsekuchen mit Beeren

Ich habe heute ein Rezept für einen leckeren Käsekuchen. Das Besondere an diesem Kuchen ist, dass er ausschließlich aus gesunden Zutaten hergestellt wird – ohne Weißmehl, Zucker und Fett.

IMG_5258-2

Ihr braucht:

für den Boden
♡ 210g kernige Haferflocken
♡ 170g Nüsse (Walnüsse, Haselnüsse)
♡ 1 reife Banane
♡ 2 Eier
♡ 4 EL Kokosblütenzucker
♡ 30g Kokosöl

für die Füllung
♡ 1 kg Magerquark
♡ 2 Eier
7 EL Kökosblütenzucker
♡ 1 TL Kokosöl
♡ 1 TL Vanille
♡ 1 Päckchen Vanillepuddingpulver

♡ 200g Beeren

IMG_5185

So geht’s:

1) 30g Kokosöl in einen Standmixer geben, Nüsse und Haferlocken hinzufügen und zermahlen. Alternativ könnt ihr natürlich auch schon gemahlene Haferflocken und Nüsse nehmen. Sollte euer Mixer nicht so viel Power haben, zerkleinert die Zutaten lieber in kleineren Portionen nacheinander. Ich benutze den Standmixer von Grundig, damit hat es gut funktioniert.

IMG_5187

2) Zerdrückt nun die Banane zu einem Brei und gebt sie zusammen mit den restlichen Zutaten für den Boden zu den Haferflocken und Nüssen dazu.

IMG_5192

3) Gebt alle Zutaten für die Füllung in eine Schüssel und vermischt diese. Anschließend könnt ihr den Teig für den Boden in einer mit Backpapier ausgelegten Springform (26cm) verteilen und danach die Quarkmasse darauf geben.

IMG_5199

4) Backt den Kuchen nun in einem auf 180 Grad vorgeheizten Ofen für etwa 55 Minuten. Ich empfehle euch, den Kuchen für die ersten 45 Minuten mit Alufolie abzudecken – so bleibt er schön hell.

IMG_5257

5) Nun noch mit ein paar Beeren dekorieren und fertig ist euer gesunder Käsekuchen.

IMG_5294

Geschmacklich unterscheidet sich der Kuchen natürlich schon etwas von einem „richtigen“ Käsekuchen. Das liegt vor allem daran, dass kein weißer Zucker verwendet wird. Ich persönlich finde den Kuchen super lecker, vor allem in Kombination mit den Beeren…. und das beste ist natürlich, dass man ihn – im Gegensatz zur ungesunden Variante – ganz ohne schlechtes Gewissen essen kann.

IMG_5287

Den Kuchen kann man auch super als Törtchen zubereiten:

img_7435

Eure Lilli….

Advertisements

Vegane low carb Zimtherzen ohne Zucker

„In der Weihnachtsbäckerei…“ gibt es heute vegane Zimtherzchen ohne Zucker. Da macht das Naschen gleich doppelt Spaß 😉

Zimt ohne Zucker backen Plätzchen

„Vegane low carb Zimtherzen ohne Zucker“ weiterlesen

Leckere Apfelrosen-Törtchen

Heute habe ich ausnahmsweise kein eigenes Rezept. Diese leckeren Törtchen habe ich letztens auf Youtube entdeckt. Sie sehen so hübsch aus und sind noch dazu ganz schnell gemacht, da musste ich sie euch einfach zeigen.

   „Leckere Apfelrosen-Törtchen“ weiterlesen

Gesunde Wraps aus nur zwei Zutaten

Ich habe heut wieder ein super leckeres, schnelles und gesundes Rezept für euch: Wraps. Die leckeren Teigfladen bestehen aus nur zwei Zutaten, die man eigentlich sowieso immer im Haus hat. So lassen sie sich auch schon am Vortag zubereiten, sodass man sie vor dem Verzehr nur noch schnell befüllen und zusammenrollen muss.

Wraps selber machen lecker „Gesunde Wraps aus nur zwei Zutaten“ weiterlesen

Gesunde, vegane Erdnussbutter ohne Zucker

Ich liebe Erdnussbutter ❤ leider ist die fertige Erdnussbutter entweder oft sehr zuckerhaltig und mit künstlichen Zusätzen vollgestopft – oder in der BioVariante sehr teuer!! Also habe ich am Wochenende ein paar Gläschen Erdnussbutter selbst hergestellt und ich finde, dass sie noch viiiiiel besser schmeckt als die Gekaufte! Das beste: sie besteht aus nur 4 Zutaten und anstatt Zucker, wird sogenannter kalorienfreier, gesunder Xucker (mehr dazu hier) verwendet.

Erdnussbutter vegan zuckerfrei „Gesunde, vegane Erdnussbutter ohne Zucker“ weiterlesen

Gesunde Hokkaido-Kürbis Chips

Fettige Kartoffelchips sind mega out 😉 Ich zeige euch, wie ihr super leckere, gesunde, vegane und kalorienarme Chips aus einem Hokkaido Kürbis herstellen könnt. Sie eignen sich gut als kleine Zwischenmahlzeit oder zum Snacken am Abend.

Chips Hokkaido Kürbis vegan gesund „Gesunde Hokkaido-Kürbis Chips“ weiterlesen

Vegane Cookies – mein Grunrezept

Hallo meine Lieben,

ich zeige euch heute ein blitzschnelles Grundrezept für sehr gesunde, vegane Cookies. Das Beste: ihr benötigt nur 2 Zutaten, könnt die Cookies aber nach Belieben aufpeppen.

Vegane Cookies ohne Zucker

Links seht ihr die Cookies in der Variante „Exotic“ und rechts in der „Matcha“-Kreation. Zunächst aber mal das Grundrezept: „Vegane Cookies – mein Grunrezept“ weiterlesen